17.10.2019

BDP: Update zum Bundeskongress Pathologie in Berlin

Quelle: BDP online, 16. Oktober 2019

Der Bundesverband Deutscher Pathologen veröffentlicht auf seiner Homepage ein Veranstaltungs-Update für Samstag, den 19. Oktober 2019.

Das aktuelle Kongressprogramm mit allen Veranstaltungen und zum MTA-Tag finden Sie hier

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
10.10.2019

KI kann Gastroenterologen bei der Darmkrebsvorsorge unterstützen

Quelle: aerzteblatt online, 8. Oktober 2019

Lernfähige Systeme der künstlichen Intelligenz (KI) haben ein großes Potenzial, um Gastroenterologen bei der Früherkennung von Krebserkrankungen des Ma­gen-Darm-Traktes zu unterstützen. Ein Beispiel dafür ist laut der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) die Identifika­tion von Polypen, die sich maligne verändern oder verändert haben, im Rahmen einer Darmspiegelung.

Ob sämtliche Polypen während einer Koloskopie gefunden werden, hängt der Fachge­sell­schaft zufolge unter anderem von Erfahrung und Aufmerksamkeit des untersuchenden Arztes ab. Hinzu kommt, dass sich nicht aus jedem Polyp Krebs entwickelt - viele der Wucherungen sind harmlos. Aktuell müssten diese sicherheitshalber trotzdem alle entfernt und im Labor analysiert werden.

An dieser Stelle kommen laut DGVS KI-Systeme ins Spiel: Sie über­mitteln wäh­rend der Darmspiegelung Bilder aus dem Inneren des Darms in hundertfacher Vergröße­rung an einen Computer. Eine lernfähige Software sucht dann nach verdächtigen Wuche­rungen. "Die diagnostische Genauigkeit ("accuracy"), also die Fähigkeit des Systems, sowohl einen pathologischen, als auch einen nicht pathologischen Zustand jeweils als solchen richtig zu identifizieren und voneinander zu unterscheiden, lag dabei, zumindest unter Studien­be­dingungen, bei 96 Prozent - und dies in Echtzeit, also unmittelbar während der Unter­suchung.

Zum ganzen Artikel
09.10.2019

Der MTA-Tag auf dem Bundeskongress Pathologie Berlin am 19.Oktober 2019

Quelle: bdp online, 2. Oktober 2019

Mit dem diesjährigen MTA-TAG starten wir mit einem Schnupperkurs Molekularpathologie und einem Strang aktueller Fortbildung u. a. zu Digitalisierung und Automatisierung im Labor. Für beide Blocks wurden un- und außergewöhnlich gute Lehrer gefunden:

Herrn Prof. Dr. rer. nat. M. Hummel, Leiter der Molekularpathologie Institut für Pathologie Charité Universitätsmedizin Berlin, mit seinem Team, und seinem im eigenen Haus entwickelten Fortbildungsangebot. Sowie Herrn R. Lieberz, Stabsstelle für Prozess- und Risikomanagement Institut für Pathologie und Molekularpathologie HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal.

- mehr an Erfahrung für Ihre MTA geht nicht...

Hier geht es zum Programm des MTA-Tages

Zum ganzen Artikel
07.10.2019

Start des Screening-Programms Zervix-Karzinom ab 2020

Quelle: BDP online, 1. Oktober 2019

Auf dem diesjährigen Bundeskongress Pathologie in Berlin wird die Neuerung des Screening-Programms Zervixkarzinom ab 2020 ein interessanter Programmpunkt sein.

Das alte Verfahren zur Krebsfrüherkennung wird dann durch ein altersabgestuftes, organisiertes Programm ersetzt. Während sich für Frauen zwischen 20-34 Jahren nichts ändert, wird bei Frauen ab 35 Jahren ein Co-Test aus Zytologie und HPV im 3-jährigen Abstand durchgeführt. Auf der Kongresveranstaltung erfahren Sie kompakt aufbereitet alles Wissenswerte für die praktische Umsetzung.

Hier lesen Sie mehr

Zum ganzen Artikel
04.10.2019

Maßgeschneiderte Krebs-Therapie

Quelle: volksstimme online, 4. Oktober 2019

Jeder Vierte wird im Laufe seines Lebens mit der Diagnose Krebs konfrontiert werden. Allerdings muss dies heute kein Todesurteil mehr sein...

Die Behandlungsmöglichkeiten und die Therapieerfolge haben sich in den letzten Jahren in bisher unvorstellbarem Maße rasant verbessert. Dies ist vor allem auf eine individualisierte, für den konkreten Patienten und den konkreten Tumor maßgeschneiderte Therapie zurückzuführen. Eine derartige personalisierte Therapie muss die Besonderheiten des jeweiligen Patienten und der spezifischen Tumorerkrankung auf der einen, und die biologischen, molekularen und immunologischen Eigenschaften des bösartigen Tumors auf der anderen Seite berücksichtigen.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
01.10.2019

Molekulare Testung: Mit großen Schritten voran

Quelle: healthcare-in-europe online, September 2019

Molekulargenetische Untersuchungstechniken haben sich in den letzten Jahren im Zuge der revolutionären Behandlungserfolge in der Onkologie enorm entwickelt.

Sie reichen heute von konventionellen PCR oder FISH bis hin zum Next Generation Sequencing mit Analyse des gesamten Exoms und des Transkriptoms innerhalb einer genetischen Diagnostik.

In einem Interview mit Prof. Dr. Wilko Weichert, Direktor des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der Technischen Universität München, werden Methoden, Qualitätssicherung und die Rolle kommerzieller Anbieter in der molekularen Testung thematisiert.

Hier geht es direkt zum Beitrag

Zum ganzen Artikel
30.09.2019

QuIP: Anmeldestart TNBC/Vorabfrage FGFR3/Feedback Webinar RV PD-L1 Urothel/Go Live NSCLC im PD-L1 Portal

Quelle: DGP online, September 2019

Die QuIP plant 2020 die Durchführung eines Ringversuches "FGFR3 Genveränderungen beim Urothelkarzinom", welcher den Nachweis Therapie-relevanter Mutationen und Translokationen umfasst. Vorab wird bei potentiellen Teilnehmern die geplante Beteiligung abgefragt. Die QuIP bittet bis zum 4. Oktober 2019 um eine Antwort an ringversuch@quip.eu.

Der Anmeldung für den PD-L1 Mammakarzinom Ringversuch ist ab sofort bis zum 18. Oktober 2019 möglich.

Weitere Neuigkeiten von der QuIP GmbH lesen Sie hier

Zum ganzen Artikel
28.09.2019

Fall des St. Ingberter Pathologen vor dem Justizausschuss

Quelle: SR online, 26. September 2019

Ein aktueller Beitrag zum Stand der Ermittlungen und den möglichen Konsequenzen...

Hier geht es direkt zum Audio-Bericht des Saaländischen Rundfunks

Zum ganzen Artikel
News 1 bis 8 von 1087
<< Erste < zurück 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 vor > Letzte >>